Jetzt Beratungstermin anfragen
Kostenloses Webinar: Dienstag, 25. April 2024, 10-11 Uhr

Email-Entlastung dank Microsoft Teams: So funktioniert's

Jetzt anmelden
Kostenloses Webinar: Dienstag, 14. Mai 2024, 10-11 Uhr

PRINCE2® 7 startete im September 2023! Aber was ist neu?

Jetzt anmelden
Kostenloses Webinar: Donnerstag, 18. Juni 2024, 10-11 Uhr

Generative KI – Chancen und Risiken im Dokumentenmanagement

Jetzt anmelden
Die passenden (IT-)Experten für jede Herausforderung

Ihr Partner für IT und Digitalisierung

Jetzt Kontakt aufnehmen
Ihr Sparringspartner und Wegbegleiter in die digitale Zukunft

Management- und IT-Beratung

Jetzt entdecken
Entdecken Sie unser Seminar- und Workshop-Angebot zu (IT-)Management-Inhalten!

academy

Jetzt entdecken
Unterstützung durch Feelancer oder Projekte für Freelancer - Wir helfen Ihnen!

Freelancer

Jetzt entdecken
Für Unternehmen und Bewerber - Wir unterstützen Sie!

Arbeitnehmerüberlassung

Jetzt entdecken

IT Due Diligence: IT-Systemlandschaft und Architektur

21.11.2023 | IT Due Diligence

Die IT-Systemlandschaft oder Applikationslandschaft zeigt schematisch die Anwendungen und auch sämtliche Infrastrukturkomponenten, die das Unternehmen nutzt. Zudem  zeigt sie auch auf, welche Systeme sich gegenseitig Informationen übermitteln.

Dazu erfolgt die Bestandsaufnahme aller im Unternehmen verwendeter Applikationen und deren Verwendungszweck. Es gilt zu klären, welche Schnittstellen existieren, wo  die „führenden“ Datenbestände sind und wo DSGVO-relevante Daten gespeichert werden.

Auf diese Weise entsteht eine IT-Landkarte (auch: Process Support Map), eine grafische Darstellung der aktuellen Systemlandschaft, die aufzeigt, wie gut Business-Anforderungen aktuell erfüllt werden. Engpässe und Schwachstellen werden sichtbar, ebenso wie Optimierungspotentiale und Synergieeffekte.

Die Bestandsaufnahme zu den oft heterogenen, historischen Infrastrukturkomponenten ergänzt die technisch geprägte Sicht und zeigt die „technischen Schulden“ der aktuellen IT-Systeme auf. Dabei werden die verschiedenen Ebenen, von den Räumen mit IT-Equipment über die Netzwerkstruktur und Systemebene bis hin zu den Anwendungssystemen und Security-Komponenten, betrachtet. Auch der Einsatz von Cloud-Services wird mit abgebildet.

Wird diese Analyse in einem produzierenden Unternehmen durchgeführt, so ist die klare Abgrenzung zwischen den Systemen der IT und denen der OT (Operational Technology, Produktionssysteme) wichtig: Für die Systeme der OT ist Spezialwissen notwendig, das im Rahmen der IT-DD in der Regel nicht vorhanden sein kann.

 

Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung?

Wir helfen Ihnen gerne weiter