Jetzt Beratungstermin anfragen
Kostenloses Webinar: Dienstag, 25. April 2024, 10-11 Uhr

Email-Entlastung dank Microsoft Teams: So funktioniert's

Jetzt anmelden
Kostenloses Webinar: Dienstag, 14. Mai 2024, 10-11 Uhr

PRINCE2® 7 startete im September 2023! Aber was ist neu?

Jetzt anmelden
Kostenloses Webinar: Donnerstag, 18. Juni 2024, 10-11 Uhr

Generative KI – Chancen und Risiken im Dokumentenmanagement

Jetzt anmelden
Die passenden (IT-)Experten für jede Herausforderung

Ihr Partner für IT und Digitalisierung

Jetzt Kontakt aufnehmen
Ihr Sparringspartner und Wegbegleiter in die digitale Zukunft

Management- und IT-Beratung

Jetzt entdecken
Entdecken Sie unser Seminar- und Workshop-Angebot zu (IT-)Management-Inhalten!

academy

Jetzt entdecken
Unterstützung durch Feelancer oder Projekte für Freelancer - Wir helfen Ihnen!

Freelancer

Jetzt entdecken
Für Unternehmen und Bewerber - Wir unterstützen Sie!

Arbeitnehmerüberlassung

Jetzt entdecken

Whistleblowing im Mittelstand – Das Hinweisgeberschutzgesetz und seine Auswirkungen auf Ihr Unternehmen

14.11.2023 | News

In den letzten Jahren hat der Schutz von Whistleblowern weltweit an Bedeutung gewonnen. Mit dem Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG), das in Deutschland am 02. Juli 2023 in Kraft trat und ab dem 17. Dezember 2023 nun auch für Unternehmen mit mindestens 50 Mitarbeitenden gilt, sollen insbesondere Hinweisgebende vor möglichen Repressalien geschützt werden, wenn sie auf rechtswidriges Verhalten in ihren Unternehmen aufmerksam machen.

Das HinSchG hat weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und erfordert eine sorgfältige Vorbereitung und Umsetzung. In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie, warum das HinSchG auch für Ihr Unternehmen wichtig ist und wie Sie ganz kurzfristig die Umsetzung meistern.

 

Warum ist das Hinweisgeberschutzgesetz wichtig?

Das HinSchG wurde eingeführt, um das Melden von Missständen in Unternehmen zu erleichtern und sicherer zu machen. Es schützt diejenigen, die Verstöße gegen Gesetze und Vorschriften melden, vor möglichen Sanktionen oder Diskriminierung durch ihren Arbeitgeber. Die Bedeutung dieses Gesetzes liegt auf der Hand:

  • Förderung von Ethik und Rechtschaffenheit: Das Gesetz ermutigt Mitarbeitende, Fehlverhalten in ihren Organisationen zu melden. Dadurch wird die Einhaltung ethischer Standards und rechtlicher Vorschriften gefördert.
  • Prävention von Betrug und Missständen: Durch die Möglichkeit, Verstöße ohne Angst vor negativen Konsequenzen zu melden, können Unternehmen Probleme frühzeitig erkennen und beheben, bevor sie zu schwerwiegenderen rechtlichen und finanziellen Konsequenzen führen.
  • Stärkung des Vertrauens: Der Schutz von Whistleblowern stärkt das Vertrauen der Mitarbeitenden in ihre Organisation und kann sich positiv auf das Unternehmensimage auswirken.

 

Wie können sich Unternehmen vorbereiten?

Unternehmen sollten sich gezielt und zügig auf das HinSchG vorbereiten, um sicherzustellen, dass sie die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und gleichzeitig eine offene und transparente Unternehmenskultur fördern. Wir stellen nun einige Maßnahmen vor, die Unternehmen umsetzen sollten:

  • Erstellen Sie eine Whistleblower-Richtlinie: Unternehmen sollten eine klare Richtlinie zur Meldung von Verstößen entwickeln und veröffentlichen. Diese Richtlinie sollte die Verfahren zur Einreichung von Hinweisen, den Schutz der Identität des Hinweisgebenden und die Garantie vor Repressalien erläutern.
  • Schulung der Mitarbeitenden: Mitarbeitende sollten darüber informiert werden, wie sie Verstöße melden können und welche Schutzmaßnahmen ihnen zur Verfügung stehen. Schulungen sollten regelmäßig durchgeführt werden.
  • Sicherung der Vertraulichkeit: Unternehmen sollten Mechanismen etablieren, um zu gewährleisten, dass die Identität von Hinweisgebenden vertraulich bleibt. Dies kann durch die Einrichtung eines unabhängigen Meldesystems oder die Zusammenarbeit mit externen Ombudsstellen erreicht werden.
  • Reagieren Sie angemessen: Unternehmen müssen sicherstellen, dass gemeldete Verstöße angemessen und zeitnah untersucht und behoben werden. Dies zeigt, dass die Organisation die Anliegen der Mitarbeitenden ernst nimmt.
  • Evaluieren und anpassen: Unternehmen sollten ihre Whistleblower-Programme regelmäßig evaluieren und verbessern, damit sie den gesetzlichen Anforderungen und den Bedürfnissen der Mitarbeitenden gerecht werden.

 

Das HinSchG ist ein wichtiger Schritt zur Förderung von Transparenz und Ethik in Unternehmen. Durch eine angemessene Vorbereitung können Unternehmen sicherstellen, dass sie die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und gleichzeitig eine vertrauensvolle und integre Unternehmenskultur fördern. Whistleblower spielen eine entscheidende Rolle bei der Aufdeckung von Missständen, und ihr Schutz ist von großer Bedeutung für die Gesellschaft, die Wirtschaft und ganz besonders für die Absicherung des nachhaltigen, wirtschaftlichen Erfolges Ihres Unternehmens.

Die Aufzeichnung zu unserem Webinar zu diesem Thema finden Sie hier: Hinweisgeberschutzgesetz: Deadline naht – Jetzt gesetzeskonform werden - Demio

 

Jetzt Kontakt aufnehmen