Jetzt Beratungstermin anfragen
Whitepaper downloaden!

Geschäfts- und Betriebsmodelle
erfolgreich digitalisieren.

Jetzt entdecken
Die Progroup AG, ein europaweit tätiges Unternehmen der Papier- und Verpackungsindustrie.

Den digitalen Wandel erfolgreich gestaltet!

Zum Interview
Webinar: Donnerstag, 04. September 2024, 10-11 Uhr

Microsoft 365 & Datenschutz

Jetzt anmelden
Webinar: Donnerstag, 12. September 2024, 10-11 Uhr

IT Due Diligence: Nicht nur entscheidend im M&A-Prozess

Jetzt anmelden
Ihr Sparringspartner und Wegbegleiter in die digitale Zukunft

Management- und IT-Beratung

Jetzt entdecken

Mit Low-Code gegen den Fachkräftemangel in der IT?!

22.05.2023 | Projekte

Viele Betriebe und Unternehmen digitalisieren vermehrt ihre Geschäftsmodelle, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Durch den herrschenden Fachkräftemangel, insbesondere in der IT und der Software-Entwicklung, wird die Lücke zwischen Bedarf an Ressourcen und den tatsächlich vorhandenen Ressourcen immer größer. Kann die Verwendung von Low-Code diesem Mangel entgegenwirken?

 

Was ist Low-Code beziehungsweise eine Low-Code-Plattform?

Eine Low-Code-Plattform erfordert durch ihre einfache Anwendung mit visuellen Vorlagen kein Expertenwissen im Bereich der IT-Entwicklung. Per Drag & Drop können innovative Anwendungen und Workflows erstellt werden. Dadurch wird der Anwenderbereich aus der Softwareentwicklung auf die Fachbereiche erweitert („Citizen Development“). In den Fachabteilung werden die Standardaufgaben durchgeführt, unterstütz durch Low-Code Plattformen. So werden die Profi-Entwickler durch den erweiterten Nutzerkreis stark entlastet und können sich auf die komplexen Aufgaben konzentrieren. Projekte können dadurch deutlich schneller und produktiver gestaltet werden. Low-Code ermöglicht es dem Fachbereich, seine tatsächlich benötigten Prozesse (toolgestützt) abzubilden, ohne auf den Programmierer zu warten. Dies erhöht auch die Transparenz über die tatsächlichen Prozessabläufe. Last but not least ist Low-Code schnell erlernbar, mit wenig bis keinen Vorkenntnissen. Nicht zuletzt aus diesem Grund bescheinigt Gartner Low Code ein großes Wachstumspotenzial.

 

Jetzt die strategischen Weichen stellen

Um Citizen Development im Unternehmen zu etablieren, sollten die Mitarbeitenden aus den Fachbereichen zunächst über Low-Code informiert und mit entsprechenden Schulungen vorbereitet werden. Ziel soll es sein, dass Kolleginnen und Kollegen aus den Fachbereichen aktiv an der Low-Code-Entwicklung mitarbeiten. Hierzu bedarf es zum einem überzeugender Argumente, zum anderen ist ein professionelles Change Management erforderlich. Durch den Erwerb von Low-Code-Know-how eröffnen sich für die Anwender häufig neue und attraktive Karrieremöglichkeiten. Dadurch wird ein grundlegendes Neudenken von Prozessen und IT-Services ermöglicht und die technische Umsetzung erfolgt durch die Prozessexperten, die in diesen Prozessen auch arbeiten, Stichwort Enterprise Service Management, ESM. Dem Change Management kommt in der Umsetzung die entscheidende Rolle. Nur wenn es professionell und nachhaltig betrieben wird, erfolgt eine erfolgreiche Veränderung der Organisation und damit der Arbeitskultur.

 

Fazit

Sicher ist, Low-Code und Citizen Development werden für deutsche Unternehmen zukünftig eine große Rolle spielen.

Sie haben Fragen zu Low Code und benötigen Unterstützung im Change Management?